Wissenswertes über Enzyme (FAQ)

Willkommen auf der Enzymedica FAQ Seite. Hier finden Sie eine Fülle von Informationen über Enzyme, ihre Zwecke und Anwendung.

Was sind Enzyme?

Enzyme sind bioaktive Protein-Moleküle, die in allen lebenden Zellen vorkommen. Metabolische Enzyme katalysieren und regulieren jede biochemische Reaktion, die innerhalb des menschlichen Körpers auftritt, was sie essentiell für die zelluläre Funktion und die allgemeine Gesundheit macht. Verdauungsenzyme verwandeln aufgenommene Nahrung in Energie, die unser Körper für verschiedene biologische Prozesse verwenden kann.

Viele naturbelassene — und or allem: frische — Nahrungsmittel enthalten bereits von sich aus Enzyme, die den Körper bei der Verdauung oder anderen Aufgaben unterstützen. Allerdings sind Enzyme sehr „empfindliche” Moleküle, die im Zuge der Lagerung oder Verarbeitung von Lebensmitteln leicht zerstört werden. Deshalb kann der menschliche Körper normalerweise eine ausreichende Menge an verdauungsfördernden und metabolischen Enzyme je nach Bedarf selbst produzieren. (siehe auch: Enthalten rohe Lebensmittel oder Säfte in unserer Ernährung genügend Enzyme, um unsere Bedürfnisse zu erfüllen?; Warum sind Enzymergänzungen wichtig?)

Enzyme sind aus chemischer Sicht spezielle Protein-Moleküle, die als vitaler Energiefaktor alle wesentlichen chemischen Reaktionen im Innern unseres Körpers ermöglichen bzw steuern. In jeder menschlichen Zelle sind bis zu 1300 verschiedene Enzyme vorhanden. Diese können mit Co-Enzymen zu fast 100.000 verschiedenen chemischen Verbindungen kombiniert werden, welche wiederum über alles entscheiden, was wir sehen, hören, fühlen, bewegen, verdauen und denken. Jedes Organ und jedes Gewebe — kurz: jede der 100 Billionen Zellen in unserem Körper — hängt von den Reaktionen der metabolischen Enzyme und ihrem Energiefaktor ab, und deshalb kann Ernährung nur im Zusammenhang von Enzymen erklärt werden.

Welche Aufgaben erfüllen Enzyme im Körper?

Metabolische Enzyme sind wesentliche Bestandteile einer optimalen zellulären Funktion und Gesundheit. Sie beschleunigen die chemischen Reaktionen in den Zellen für die Entgiftung und Energieproduktion. Sie ermöglichen uns zu sehen, hören, fühlen, bewegen und denken. Jedes Organ, jedes Gewebe und alle 100 Billionen Zellen in unserem Körper hängen von der Reaktion von metabolischen Enzymen und ihrem Energiefaktor ab, denn ohne diese metabolischen Enzyme würde das zelluläre Leben nicht existieren.
Verdauungsenzyme werden entlang des Verdauungstraktes sekretiert, um Nahrung in Nährstoffe und Abfall zu zersetzen. Die meisten der Verdauungsenzyme werden von der Bauchspeicheldrüse produziert. Leber, Gallenblase, Dünndarm, Magen und Dickdarm spielen auch bei der Herstellung dieser Enzyme eine zentrale Rolle. Verdauungsenzyme ermöglichen die Aufnahme von Nährstoffen in die Blutlaufbahn und den Ausscheidung von Abfallprodukten. Einige menschliche Verdauungsenzyme sind z.B. Lipase, Protease, Amylase, Ptyalin, Pepsin und Trypsin. Lebensmittel-Enzyme werden durch den Verzehr von rohen Lebensmitteln und den Verzehr von ergänzenden Enzym-Produkten in den Körper eingeführt. Rohe Lebensmittel enthalten Enzyme auf natürliche Weise und bilden mit dem Verzehr eine Quelle von Verdauungsenzymen. Allerdings, stellen rohe Lebensmittel nur gerade so viele Verdauungsenzyme zur Verfügung, um das bestimmte Lebensmittel zu verarbeiten. Das Kochen und Verarbeiten von Nahrungsmitteln zerstört die Mehrheit der vorhandenen Enzyme. Da die meisten Lebensmittel, die wir essen, in irgendeiner Weise gekocht oder verarbeitet werden und weil die rohen Nahrungsmittel, die wir essen, nur genügend Enzyme enthalten, um diese spezielle Nahrung zu verarbeiten, muss unser Körper die Mehrheit der benötigten verdauungsfördernden Enzyme produzieren, es sei denn wir verwenden ein Enzym-Ergänzungsmittel um den Verdauungsprozess zu unterstützen. Eine Vielzahl von ergänzenden Enzymen sind über verschiedene Quellen verfügbar. Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen den Enzym-Typen zu verstehen und Sie sollten sicher stellen, dass Sie ein Enzym-Produkt angepasst an Ihre Bedürfnisse, verwenden.

Warum sollte man Verdauungsenzym-Nahrungsergänzungen verwenden?

Fast jeder dritte Mensch in den USA erlebt eine Art von Verdauungsproblem (1,2). Obwohl viele unter Verdauungsproblemen leiden, müssten eigentlich nur wenige. Die typischen Vorteile der Enzym-Nahrungsergänzung sind reduzierte Verdauungsstörungen, erhöhte Energielevel und eine verbesserte Stuhlregelmäßigkeit.
Beruhigen Sie Verdauungsbeschwerden: Wenn unverdaute Nahrungsmittel durch den Darm reisen, können sie die empfindliche Darmwand irritieren und möglicherweise beschädigen. Im laufe der Zeit kann diese Irritation unsere Verdauungskapazität reduzieren und den vitalen Aufnahmeprozess negativ beeinflussen.
Erhöhung der Energielevel: Laut Yuri Elkaim, Autor von „Essen für Energie“, werden in den meisten Fällen bis zu 80% der körpereigenen Vitalenergie für die Verdauung gebraucht (3). Mit Hilfe der Aufschlüsselung und Aufnahme von Lebensmitteln könne Sie enorme Mengen an Energie, der körperlichen Vitalität und die Erhöhung des Energieniveaus aufrechterhalten.
Förderung der Stuhlregelmäßigkeit: Förderung einer ordnungsgemäßen Verdauung kann eine gesunde Darmumgebung fördern und helfen, gelegentliche Verstopfung und Unregelmäßigkeiten zu lindern.

[1] “Common GI Problems: Volume 1.” The American College of Gastroenterology. The American College of Gastroenterology, n.d. Web. 30 Jul. 2010. www.acg.gi.org/patients/cgp/cgpvol1.asp
[2] U.S. Census Bureau (2010). Data Finders: Population Clocks. Retrieved October 28, 2010. www.census.gov; www.census.gov
[3] Elkaim, Yuri. “Health Benefits of Fasting.” Eating for Energy Blog. Yuri Elkaim, 22 Oct 2009. Web. 2 Aug 2010. eatingforenergy.ca/blog/177/health-benefits-of-fasting

Welche Arten von Enzym-Nahrungsmittelergänzungen sind erhältlich?

Vegetarische Enzyme sind die beliebtesten Ergänzungsenzyme. Sie werden in einem Laboratorium angebaut und aus bestimmten Arten von Pilzen und Probiotika extrahiert. Die aus Aspergillus geernteten Enzyme werden vegetarisch oder Pilz genannt. Von allen Ergänzungen sind vegetarische Enzyme die Stärksten. Dies bedeutet, sie können mehr Fett, Proteine und Kohlenhydrate zersetzen als jede andere Quelle. Vegetarische Enzyme bestehen aus Bromelain und Papain. Bromelain ist ein proteolytisches (protein-zersetzendes) und Milch-Gerinnungs-Enzym aus dem Ananas-Stamm. Ein Konzentrat dieses Enzyms ist bekannt dafür, eine gesunde Entzündungsreaktion zu fördern, wird als Fleisch-Zersetzter verwendet und wird bei der Kältetrübung von Bier verwendet. Wie Pepsin und Papain, hat Bromelain eine optimale Temperatur, die über der normalen Körpertemperatur liegt. Entzündungsherde in unserem Körper führen oft zu höheren Körpertemperaturen in dem jeweiligen Teil des Körpers. Pepsin, Papain und Bromelain sind insofern optimal geeignet, da sie erst bei höherer Körpertemperatur aktiviert werden. Bromelain ist in den Ergänzungen Reparatur, Reparatur Gold und Natto-K vorhanden. Papain ist ein aus dem Latex von Papaya gewonnenes Enzym. Dieses Enzym wird in einer Umgebung von 6,0 bis 8,0pH aktiv und benötigt Temperaturen oberhalb der normalen menschlichen Körpertemperatur. Wie Bromelain, unterstützt es auch die körpereigene Erholung von Überanstrengungen.
Glandulär/Tier: Chymotrypsin, Pankreatin, Pepsin und Trypsin sind Enzyme aus der Bauchspeicheldrüse, Magen und Dünndarm aus tierischen Drüsen und Organen. Diese Ezyme erfordern einen alkalischen pH-Wert von 8,0, um aktiv zu werden. Enzymedica Produkte sind 100% vegetarisch und Enzyme von Tieren werden in Enzymedica Zusammensetzungen nicht verwendet.

Welche Arten von Enzym-Ergänzungen sind im Handel erhältlich?

Vegetarische Enzyme sind die beliebtesten Enzyme, die in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden. Die vier häufigsten Enzyme sind Protease, Lipase, Amylase und Cellulase. Sie repräsentieren etwas 80% des Marktes. Sie werden aus Aspergillus gewonnen und im Labor an Pflanzen wie Soja und Gerste angebaut. Sie werden vegetarisch, mikrobiell und pilzlich genannt. Von allen Ergänzungen sind vegetarische Enzyme die aktivsten und leistungsfähigsten. Dies bedeutet, sie enthalten die höchsten aktiven Einheiten und können im breitesten pH-Bereich mehr Fette, Proteine und Kohlenhydrate zersetzen als jede andere Quelle. Vegetarische Enzyme sind nützlich, um ein angemessenes Verdauungssystem zu entwickeln und zu erhalten und es dem Körper zu ermöglichen, mehr metabolische Enzyme zu produzieren. Sie können auch in verschiedenen Zusammensetzungen verwendet werden, um bestimmte Krankheiten zu behandeln. Die anderen Arten von Enzymen, die als nächstes erwähnt werden, sind besser für pezifische Behandlungszwecke und nicht für das Enzym-Erhaltungsprogramm geeignet. Das Aspergillus-Enzym hat eine starke Anerkennung in der Anwendung des sicheren Gebrauchs in der Nahrungsmittelindustrie und wird von der FDA als Nahrungsmittel bezeichnet. Dieses Enzym kann zu den Mahlzeiten eingenommen werden, um die Verdauung aller Lebensmittel zu unterstützen oder zwischen den Mahlzeiten, um den Körper als Ganzes zu ernähren und zu stärken. Vegetarische Enzyme werden nicht ausgeschieden und werden erst ausgeschieden, nachdem keine Aktivität mehr vorhanden ist. Vegetarische Enzyme werden oft gegenüber anderen Enzym-Typen bevorzugt, da sie als Nahrungsmittel gelten, die für den Körper natürlich sind, und da sie am leistungsfähigsten sind. Das Folgenden ist eine Listen von anderen Enzym-Arten, die in den meisten Reformhäusern verkauft werden.

  • Pankreatin ist eine Substanz aus der Bauchspeicheldrüse des Schweins oder Ochsen gewonnen wird und die Enzyme enthält. Pankreatin enthält die proteolytischen Enzyme Amylase und Lipase. Dieses Enzym wurde ausgiebig aus seine entzündungshemmenden Eigenschaften untersucht und wurde erfolgreich in Deutschland zur molekularen Verstärkung der Bauchspeicheldrüse eingesetzt, da es eine Drüsen-Verbindung bietet, welches eines Schilddrüsen-Komplex gleicht und es die gleiche Art der Unterstützung für die individuelle Schilddrüse bietet. Dr. Roy Dittinan schlägt vor, dass Pankrease-Enzyme nicht während der Schwangerschaft oder bei der Verwendung von Blutverdünnern eingenommen werden sollten.
  • Pepsin ist ein proteolytisches Enzym, das gewöhnlich aus dem Magen von Schweinen hergestellt wird und ist eine prinzipielle Verdauungskomponente im Magensaft. Es ist in der Regel, diejenige, die die Verdauung von Proteinen beeinträchtigt. Jedoch wird Pepsin nur bei einer Temperatur aktiviert, die oberhalb der normalen Körpertemperatur liegt.
  • Bromelain ist eine Gruppe von proteolytischen und milchgerinnenden Enzymen aus dem Ananas-Stamm. Ein Konzentrat dieses Enzym, kann als entzündungshemmendes Mittel, als Fleischzerkleinerer und bei der Kalttrübung von Bier verwendet werden. Wie Pepsin wird Bromelain nur bei einer Temperatur aktiviert, die oberhalb der normalen Körpertemperatur liegt.
  • Papain ist ein proteolytisches Enzym, das aus dem Latex von Papaya stammt. Dieses Enzym wird in einer Umgebung mit einem pH-Wert von 6,0-8,0pH aktiv und benötigt Temperaturen oberhalb der normalen menschlichen Körpertemperatur. Aus diesem Grund werden Papain und Bromelain häufig verwendet um Entzündungen zu reduzieren, da die Temperatur an den Punkten der Entzündung immer höher ist als im Rest des Körpers.
  • Chymotrypsin ist ein proteolytisches Enzym aus der Bauchspeicheldrüse von Ochsen und Schweinen. Dieses Enzym erfordert einen aktiven pH-Wert von 8,0pH.
  • Trypsin ist ein proteolytisches Enzym, das im Darm gebildet wird und aus dem Darm oder der Bauchspeicheldrüse eines Tieres entnommen werden kann. Trypsin spaltet Arginin und Lypsin, und arbeitet nur alkalisch. Heute ist es oft beschichtet, sodass es bei einem pH-Wert von 8,0 im Dünndarm aktiviert werden kann. Es wird allgemein verwendet, um die Bauchspeicheldrüse und den Dünndarm zu stärken.

Welche Enzyme sollte ich für die richtige Verdauung verwenden?

Protease spaltet Proteine, Amylase spaltet Kohlenhydrate und Stärke, und Lipase spaltet Fette. Diese drei Enzyme spalten die Mehrheit der gemeinsamen Nahrungsmittelgruppen auf. Andere Enzyme wie Lactase (spaltet Laktose-Molkereiprodukte), Maltase und Sucrase (zersetzen Nahrungsmittelzucker) und Zellulase ( spaltet Zellulose) unterstützen die aufspaltung von weiteren Nahrungsmittelgruppen.

Welche Nebenwirkungen sollte ich von der Verwendung von ergänzenden Enzymen erwarten?

Enzyme haben typischerweise positive Effekte, wie z.B. erhöhte Energielevel und die Linderung von Verdauungsbeschwerden. Negative Effekte sind wenige bekannt. Ein sehr kleiner Prozentsatz von Menschen berichtet von Magenverstimmungen und weichem Stuhl (häufiger und weicher Stuhlgang), bei Beginn der Ergänzung von hochwirksamen Verdauungsenzymen. Wie bei jeder nachteiligen Nebenwirkung, sollte der Gebrauch abgebrochen werden und ein Arzt kontaktiert werden.

Wie schnell fühle ich Ergebnisse von der Verwendung der Enzym-Ergänzung?

Einige Personen legen Wert darauf, dass die Wirkungen der Verdauungsenzyme schneller als andere ernährungsphysiologische Produkte zu spüren sind. Die typischen Auswirkungen ermöglichen es dem Verbraucher, eine fundierte Entscheidung über das Fortsetzen der Verwendung des Produkts, innerhalb von wenigen Tagen bis Wochen zu machen, da die Enzyme schnelle Ergebnisse zeigen.

Enthalten rohe Lebensmittel oder Säfte in unserer Ernährung genügend Enzyme, um unsere Bedürfnisse zu erfüllen?

Rohe Lebensmittel bieten nur Enzyme zum Verdauen für das aufgenommene rohe Lebensmittel. Es gibt keine zusätzlichen Enzyme in rohen Lebensmittel, um gekochte oder verarbeitete Lebensmittel zu verdauen. Obwohl eine völlig rohe Ernährung die beste Lösung sein mag, ist sie in der Regel nicht praktikabel und in den meisten Fällen nicht medizinisch ratsam. Wegen des Risikos der bakteriellen Verunreinigung, sollten viele Nahrungsmittel nicht roh gegessen werden, dies umfasst vor allem Fleisch, Geflügel, Eier und Bohnen. Viele Menschen können den Fasergehalt in großen Mengen von Rohkost nur schwer verdauen.

Warum sind Enzymergänzungen wichtig?
Die meisten Leute bevorzugen gekochte Nahrungsmittel gegenüber rohen Nahrungsmittel. Gas-gereifte und bestrahlte Lebensmittel haben aufgrund ihrer Verarbeitung keine Enzymaktivität. Unser Körper bildet unsere metabolischen Enzyme aus den vollständigen Aminosäuren, die wir mit der Nahrung aufnehmen. Diese vollständigen Aminosäuren befinden sich nur in tierischen Produkten. Um eine vollständige Aminosäure zu bilden, bräuchte man eine Kombination von vielen pflanzlichen Produkten und diese sind meist verarbeitet oder erhitzt und die Enzyme somit zerstört. Wir kochen gewöhnlich unseren tierischen Produkte und berauben sie ihrer Enzyme. Mit zunehmendem Alter, verringert sich die Fähigkeit unseres Körpers Enzyme zu bilden. Rohe Nüsse enthalten einen Enzym-Inhibitor ( wie die meisten Bohnen). Die Verarbeitung von Getreide und Mehl beraubt sie ihrer Enzyme. Die Enzym-Ergänzung unterstützt die komplette Verdauung und die Nährstoffaufnahme.

Wie sieht es mit Ergänzungen wie COQ10, blau-grün Algen, grüne Gerste, Vitamine und Mineralien aus?
COQ10 ist ein Co-Enzym und wurde zuerst aus einem Kuhherz isoliert. Ein Co-Enzym ist ein organisches Molekül, das normalerweise Phosphor und einige Vitamine enthält. Ein Co-Enzym und ein Apo-Enzym müssen sich vereinen, um zu funktionieren. Vitamine und Mineralien gelten als Co-Enzyme. Blau-grün Algen und Chlorophyll-Produkte sind wunderbare Lebensmittel, die Mineralien, Vitamine und Enzyme enthalten und da sie pflanzliche Nahrungsmittel sind. Sie haben zwar nicht die Verdauungswirkende Funktion wie vegetarische Enzyme und liefern nur die Nährstoffe, die sie enthalten. Salzsäure oder HCL ist ein normaler Bestandteil des Magensafts des Menschen. Obwohl es verabreicht wird, um die Verdauung zu unterstützen, ist es weder ein Enzym noch wirkt es als Enzym.

Wie wirken Enzyme in unserem Körper?
Bei der Aufnahme von rohen Nahrungsmitteln, werden die Enzyme in der Nahrung durch die Wärme und Feuchtigkeit in unserem Mund aktiviert. Einmal aktiviert, verdauen diese Enzyme unsere Nahrung und machen sie klein genug, um durch die Zotten gelangen (kleine Poren des Darms) und später ins Blut. Die im Blut gefundenen metabolischen Enzyme nehmen dann die verdauten 45 bekannten Nährstoffe und bauen sie in Muskeln, Nerven, Knochen, Blut, Lunge und verschiedene Drüsen auf. Jede Zelle im Körper ist abhängig von bestimmten Enzymen. Ein Protein-Verdauungsenzym wird kein Fett verdauen. Ein Fett-Enzym verdaut auch keine Stärke. Jedes Enzym hat eine spezifische Funktion im Körper – auch Enzymspezifität genannt. Enzyme wirken auf Chemikalien und verändern sie in andere Chemikalien, aber Enzyme selbst bleiben unverändert. Einfach gesagt, unsere Chemikalien werden von ihrer ursprünglichen Identität durch das Enzym zu anderen Chemikalien mit einer anderen Identität geändert. Ohne Enzyme würde unser Körper nicht funktionieren.

Wie wähle ich die richtige Enzymergänzung für meine Bedürfnisse?
Wir betrachten einen doppelten Ansatz, beginnend mit dem Verdauungsansatz. Verdauung ist die Grundlage der Gesundheit und je besser wir unsere Nahrungsmittel verdauen, desto mehr Nährstoffe können sicher und einfach assimiliert werden, während gleichzeitig die Ausscheidung von Abfällen verbessert wird. Der Therapeutische Ansatz umfasst die Enzymaufnahme auf nüchternen Magen, in der Regel zwischen den Mahlzeiten. Um festzustellen, welche Formeln für Sie geeignet sind, empfehlen wir die Durchführung unseres Enzymmangeltests.

Ist es möglich, zu viele Enzyme aufzunehmen?
Ergänzende Enzyme führen sehr spezifische Aktivitäten durch – Amylase spaltet Kohlenhydrate, Lipase spaltet Fette und Protease spaltet Proteine. Im Gegensatz zu bestimmten Vitaminen, Mineralien und Kräutern, gibt es keine Obergrenze, der Menge der ergänzenden Enzyme, die konsumiert werden können. Der Grund dafür ist, dass der Körper schätzungsweise 100 Billionen Zellen hat und jeder dieser Zellen sekündlich tausende von verschiedene Enzyme verwenden könnte. Dadurch können auch riesige Mengen vom Körper aufgenommen werden, ohne eine Überdosierung zu gefährden.

Können Enzym-Ergänzungen den Körper daran hindern, seine eigenen Enzyme zu produzieren? Kann man von Enzym-Ergänzungen abhängig werden?
Zusätzliche Enzyme unterstützen die normale Körperorganfunktion, ohne ihre effektive Arbeitsfähigkeit zu ersetzen. Wir vergleichen es gerne mit einer rohen Ernährung, die reich an Enzymen ist. Niemand würde eine rohe Ernährung empfehlen, würde diese die körpereigene Produktion von Verdauungsenzymen hemmen. Tatsache ist, dass der Körper weiterhin benötigte Enzyme produziert, um von der aufgenommenen Nahrung zu profitieren und die ergänzenden Verdauungsenzyme den Verdauungsprozess unterstützen.

Können Enzympräparate sicher mit verschreibungspflichtigen Medikamenten konsumiert (kontraindiziert) werden?
Wir glauben, dass unsere ergänzenden Enzyme, da sie auf natürliche Weise in der Natur vorkommen, zu den sichersten Nahrungsergänzungsmitteln gehören. Durch den Mangel an schlüssigen wissenschaftlichen Beweisen, empfehlen wir jedoch, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie verschreibungspflichtige Medikamente mit ergänzenden Enzymprodukten kombinieren oder ersetzen.

Sind diese Produkte für alle sicher?
Enzymedica hat Produkte speziell für Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene entwickelt. Aufgrund der einzigartigen pflanzlichen Mischungen, sind Produkte wie Acid Soothe möglicherweise nicht geeignet für besondere Ernährungsabwägungen. Bis weitere Forschungen abgeschlossen, sind empfehlen wir, dass schwangere oder stillende Mütter vor der Verwendung von Acid Soothe, pH Basic, Natto K, Repair Gold, Serra Gold, Enzym Defense und Enzym Defense Extra Strength, ihren Arzt konsultieren.

Warum sind vegetarische Enzyme die „ideale Enzymquelle“?
Ungefähr 80% der Enzymergänzungen, die in den Lebensmittelläden für Gesundheit verkauft werden, sind vegetarisch. Die anderen 20% sind Drüsen-/Tier-basiert (wie Pankreatin, Trypsin und Chymotrypsin) und Pflanzen-basiert (Bromelain und Papain). Es ist wichtig zu verstehen, dass die Tests, die verwendet werde, um die Aktivitäten von jedem dieser Bestandteile zu messen, unterschiedlich sind. Versuchen Sie nicht, die aktiven Einheiten -eine Messung die verwendet wird um festzustellen, wie viel Proteine, Kohlenhydrate oder Fette ein Enzym innerhalb einer Minute spalten kann – einer Pflanze oder eines Drüsen-Enzyms mit einem vegetarischen Enzym zu vergleichen. Spezifische Analysen sind entworfen, um verschieden Quellen von Enzymen zu testen.

Was sollte ich beim Lesen von Etiketten beachten?
Vermeiden sie Füllstoffe wie Magnesiumstearat, Apfelpektin und Reisstärke. Mit dem Blick auf das Etikett eines hochwertigen Enzymprodukts finden Sie Messeinheiten, die Sie vielleicht nicht kennen. Die meisten Produkte vergleichen wir auf der Grundlage des Gewichts. Bei Enzymen sind wir an der Aktivität und der Leistungsfähigkeit interessiert. Es ist wichtig zu erkennen, dass es keine direkte Beziehung zwischen Gewicht und Enzymaktivität gibt. Typische Maßeinheiten umfassen Prüfverfahren, die durch den Food Chemical Codex (FCC) festgelegt wurden. Das FCC wird durch die nationale Akademie-Presse veröffentlicht und ist der akzeptierte Standard der US Food & Drug Administration. Das von der amerikanischen Nahrungsmittelindustrie verwendete System zur Bestimmung der Enzympotenz leitet sich aus dem FCC ab. Dies ist die einzige nationale Norm für die Bewertung der vegetarischen Enzyme. Dieses System schafft ein Aktivitätsniveau und Leistungsfähigkeit für Enzyme. Werden keine FCC-Prüfmethoden angewendet, werden validierte, auf Industrien basierende Untersuchungen für die Laboranalyse verwendet.

Industriestandards für die Bewertung von pflanzlichen und vegetarischen Enzymen
Beim Vergleich von Enzymprodukten sollten Sie sicherstellen, dass Enzymaktivitäten mit solchen Einheiten gemessen werden:
• Alpha-Galactosidase – GALU (Galactosidaseeinheiten)
• Amylase – DU (Dextrinierungseinheiten)
• Bromelain – GDU (Gelatine Verdauungseinheit) oder FCCPU
• Katalase – Bäckereinheiten (benannt nach dem Autor)
• Cellulase – CU (Cellulase-Einheit)
• Glucoamylase – AGU (Amyloglucosidaseeinheiten)
• Hemicellulase – HCU (Hemicellulase-Einheiten)
• Invertase – INVU (Invertase Aktivitätseinheit) oder SU (Sumner Units)
• Lactase – ALU (Acid Lactase Unit)
• Lipase – FCCFIP (Federation Internationale Pharmceutique)
• Maltase – DP (Grade der diastatischen Kraft)
• Nattokinase – FU (Fibrinolytische Einheiten)
• Pectinase – Endo-PGU (Endo-Polygalacturonase-Einheiten)
• Phytase – FTU (Phytase-Einheiten)
• Protease – HUT (Hämoglobineinheit auf L-Tyrosinbasis)
• Xylanase – XU (Xylanaseeinheiten)

Sind Enzymedica-Produkte biologisch ( oder zertifiziert biologisch)?
Enzymedica ist sehr stolz auf die Herstellung von sicheren und wirksamen hochwertigen Enzym-Ergänzungsprodukten. Unsere Enzyme kommen aus organischen Quellen, die nicht mit Pestiziden oder Konservierungsstoffen in Berührung kommen, sie werden jedoch nicht als „zertifiziert organisch“ angesehen.

Werden ergänzende Enzyme durch die Magensäure zerstört?
Vegetarische Enzyme vertragen Magensäure gut. Enzymedica Thera-BlendTM – vegetarische Enzyme wurden formuliert, um in einem breiten pH-Bereich einschließlich der sauren und alkalischen Umgebung zu funktionieren.

Warum enthält keines der Enzymedica Produkte HCI (Salzsäure)?
Enzymedica entwickelte eine Thera-BlendTM-Verfahren für vier Haupttypen von Enzymen – Protease, Amylase, Lipase, und Cellulase. Thera-Blending ermöglicht, dass diese Enzyme über die Platine im pH-Bereich von 2-12 arbeiten. Ob die Person sauer oder alkalisch ist, in jedem Bereich des menschlichen Körpers mit oder ohne HCI, sind Thera-BlendTM Enzyme aktiv.

Welche Enzymedica Produkte sind am besten für gelegentliche Sodbrennen geeignet?
Wir empfehlen eine Kombination eines Verdauungsenzyms vor dem Essen (empfohlen DigestTM) und Acid SootheTM (in Kapseln) nach dem Essen, um die Symptome des sauren Reflux (gelegentliches Sodbrennen) zu lindern. Acid SootheTM kann auch nach Bedarf eingenommen werden.

Können Enzyme beim Bodybuilding unterstützen?
Würden Muskelgewebeenzyme nicht im Muskelgewebe arbeiten, gäbe es kein muskuläres Wachstum, nicht einmal die grundlegende Muskelaktivität, um Wachstum zu erzeugen. Enzyme sind die Katalysatoren, die unsere Nahrung in Energie umwandeln, damit Muskeln bewegt werden und wachsen. Unsere Zusammensetzung wurde speziell für Personen mit hohem Proteinbedarf entworfen, die die notwendigen Aminosäuren für das Muskelwachstum besser nutzen möchten.

Wie verwende ich die pH-Streifen?
Eine der besten Möglichkeiten, um pH-Werte zu bestimmen ist, Papier in 1 bis 1,5 Inche zu reißen und in den Urinstrahl zu halten oder zu dippen. Die Ergebnisse erhalten Sie sofort, sobald der Streifen nass ist. Vergleichen Sie den Streifen mit der Farbe auf dem Diagramm. Der optimale pH-Wert liegt zwischen 6,5 und 7.

Mein Kind ist autistisch und hat mehrere Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Welche Produkte würden Sie bei Verdauungsproblemen empfehlen?
Zuerst empfehlen wir die Erfahrungen anderer Eltern über die Website www.enzymestuff.com und das Buch „Enzyme für Autismus“ von Karen DeFelice zu lesen. Wir empfehlen Produkte mit „niedrigen und langsamen“ Dosierungsmethoden. Verdauungsprodukte wie Lacto oder Digest Spectrum. Diese können zu den Mahlzeiten eingenommen werden, während Produkte, die mit der roten Markierung, wie auf Virastop und Candidase gefunden werden, zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden sollte. Es wird empfohlen, langsam die Enzym-Toleranz aufzubauen und deren Leistungsfähigkeit zu erhöhen.

Kann ich Candidase und Probiotika einnehmen?
Ja. Probiotika produzieren Enzyme für den Körper. Proteolytische Enzyme (Protease in Candidase) hydrolysieren nur die 3 D’s (Dead, Damaged oder Does) und beeinflussen somit nicht die Kolonisation von Probiotika.

Kann GlutenEase bei Zöliakie angewendet werden?
GlutenEase wurde für Personen mit Glutenunverträglichkeit entwickelt. GlutenEase kann jedoch nicht „Zöliakie“ oder jede andere bekannte Krankheit heilen.

Können Enzyme für eine gesunde Gewichtskontrolle eingesetzt werden?
Lipase ist das Enzym, welches Fette spaltet und verdaut. Ergänzen Sie dieses Enzym während ihrer Mahlzeit, kann es die Fett-Spaltung im Verdauungstrakt unterstützen und mindert den Stress in der Gallenblase, Leber und Bauchspeicheldrüse. Die Einnahme zwischen den Mahlzeiten, verbessert die systematische Unterstützung und kann für die spätere Verwendung in der Leber gespeichert werden. Viele übergewichtige Menschen haben ein Stoffwechselungleichgewicht. Das endokrine System ist unser Stoffwechsel. Sind wir in der Lage, das endokrine System zu verstärken, die Därme regemäßig In Stand zusetzten und unsere Nahrung zu verdauen, anstatt sie in Fett zu verwandeln, haben wir eine erfolgreiche Kombination für ein gesundes Gewichtsmanagement. Dieser Prozess ist nicht sofort erkennbar, da wir anstelle von Gewicht zuerst Fett verlieren müssen. Eine Person muss viel Fett verlieren damit es einem Pfund Gewichtsverlust entspricht. Dieser Prozess dauert länger, ist aber gesünder und hinterlässt weniger Schaden.

Was beinhaltet die Theorie des „Enzympotentials“?
Dr. Edward Howell begann zu erforschen, was er das „Enzym-Potential“ in den 1940er Jahren nannte. Seither hat dieses Konzept viel Unterstützung gefunden. Die meisten Menschen benötigen 3 bis 10 Tage um Mahlzeiten aufzuspalten, zu assimilieren und den Abfall zu entsorgen. So ist unser Körper in einem konstanten Zustand der Verdauung. Um unser Potenzial zu bewahren, müssen wir diesen Betrag reduzieren. Eine der einfachsten Weisen, dies zu tun ist, die Zahl der verdauungsfördernden Enzyme zu begrenzen, die unser Körper braucht, um diese Mahlzeiten zu zersetzen. Durch die Herstellung weniger Verdauungsenzyme produzieren wir letztlich mehr metabolische Enzyme in unserem Leben. Denken Sie daran, es sind die metabolischen Enzyme, die die Katalysatoren für jede biochemische Reaktion in unserem Körper sind. Sie sind die Energie des Lebens.
Wir alle produzieren verdauungsfördernde und metabolische Enzyme je nach Bedarf, und es ist eine erwiesene Tatsache, dass wir mit zunehmenden Alter weniger Enzyme produzieren. Die Fähigkeit, nur eine begrenzte Anzahl von Enzymen zu machen, wird als Enzympotential bezeichnet. Das Potenzial einer Person hängt von ihrer DNA oder von den Eltern ab. Einige Leute haben ein großes Potenzial. Dies zeigt sich durch die Qualität ihrer Gesundheit, trotz ihrer Lebensgewohnheiten. Sie können im Wesentlichen essen, was sie wollen, trinken, was sie wollen, selten Sport treiben, viel Stress haben, etc. und trotzdem leben Sie ein langes, glückliches, gesundes Leben mit wenig Krankheiten. Die erste Option, um die Anzahl der verdauungsfördernden Enzyme zu begrenzen, ist mehr rohe Nahrung zu verzehren. In allen rohen Lebensmittel gibt es Lebensmittelenzyme, die die Verdauung von bestimmten Lebensmitteln fördern. Durch den Verzehr von Lebensmitteln, die nicht gekocht, verarbeitet, bestrahlt oder über 118 Grad erhitzt wurden, erweitern wir unser Potenzial. ( Alle oben erwähnten Verfahre, wie denaturieren Enzyme und rohe Lebensmittel haben nicht die gleiche Wirkung auf das Verdauungssystem.)
Die zweite Option ist, die Anzahl der verbrauchten Kalorien zu reduzieren. Dr. Roy Walford von der UCLA hat dieses Konzept vorangetrieben. Durch den Verzehr weniger Kalorien, speichern wir Lebensenergie (weniger Verdauungsenzyme werden produziert) und wir erweitern unser Potenzial.
Dem Gegenüber stehen Menschen, die mit Krankheiten geboren worden. Diese Menschen müssen vorsichtig sein in vielen Aspekten ihres Lebens. Der Unterschied zwischen diesen beiden Arten von Individuen ist ihr Enzympotenzial. Die meisten von uns fallen irgendwo in die Mitte dieser beiden Gruppen. Wir sollten uns über Entscheidungen, die wir treffen bewusst sein. Wenn es uns nicht gelingt, wird es uns einholen und es uns mit immunen Kompromissen, Müdigkeit und Krankheiten heimzahlen. Es gibt drei Möglichkeiten, dieses Potenzial zu bewahren. Sie alle basieren auf der Verringerung der Menge an Energie, die wir für die Verdauung aufbringen müssen. Nach einigen Schätzungen verbrauchen wir bis zu 80% der gesamten verfügbaren Energie, um unsere Nahrung zu verdauen. Somit macht es Sinn, da die dritte Wahl vielleicht die offensichtlichste ist. Nehmen Sie eine hochwertige Verdauungsenzym-Ergänzung mit jeder Mahlzeit ein. Es ist Ihre Entscheidung!