Enzyme als Nahrungsergänzung

Deshalb sind wir alle darauf angewiesen, dass unser Körper eine ausreichende Menge der jeweils fehlenden Enzyme selber herstellt. Diese Fähigkeit geht jedoch mit steigendem Alter zunehmend verloren. Auch bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten ist die körpereigene Enzymproduktion oft stark eingeschränkt (z.B. Laktose-Intoleranz infolge einer mangelnden Laktase-Produktion). Dementsprechend können wiederkehrende, allgemeine Verdauungsprobleme ebenso wie spezifische Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten häufig durch eine gezielte Zufuhr der entsprechenden Verdauungsenzyme vermieden oder zumindest gelindert werden.

Eine Nahrungsergänzung mit sinnvoll kombinierten Verdauungsenzymen kann bzw. sollte übrigens nicht nur lästige Symptome unterdrücken (z.B. Bauchschmerzen, Blähungen, Sodbrennen, allergische Reaktionen) sondern vor allem auch die Nährstoffaufnahme verbessern. Daneben können weitere, metabolisch aktive Enzyme oder Enzym-Vorstufen zusätzliche Unterstützung für Herz-Kreislauf-Funktion, Immunsystem und Bewegungsapparat bieten.